Die Rheinische Affaire

Unser Partner in Nicaragua


Soppexcca: die Vereinigung der Kleinen

Der Kooperativenverband Soppexcca (Sociedad de Pequeños Productores Exportadores de Café) hat sein Büro in der Stadt Jinotega, der "Kaffeehauptstadt" Nicaraguas, im Norden des Landes.

Soppexcca besteht aus 15 Basis-Kooperativen, in denen insgesamt etwa 700 Kleinbauern organisiert sind. Die Kooperativen liegen weit verstreut auf durchschnittlich 1200 Metern Höhe. Fünf Mitglieder bilden den Vorstand. Die ehrenamtliche Vorstandsarbeit bedeutet für einige von ihnen mehrmals im Monat eine fünfstündige Anreise von ihren Parzellen nach Jinotega.
Insgesamt ist der Frauenanteil unter den Mitgliedern für nicaraguanische Verhältnisse recht hoch, er beträgt ca. 30%. Außergewöhnlich ist auch, dass es eine Geschäftsführerin gibt: Fátima Ismael hat in der Frauenfrage viel bewegt. Viele Frauen sind wegen Fátima eingetreten, die weiß, sich gegen ihre männliche Kollegen durchzusetzen. (Quelle: El Puente)



Wie bester Kaffee die Gemeinschaft stärkt

Soppexcca hat schon immer viel Wert auf die Steigerung der Kaffeequalität gelegt und unterhält ein Testlabor mit renommierten Kaffeetestern, die den Mitgliedern bei der Qualitätsverbesserung in den Pflanzungen und bei der Verarbeitung helfen.

Der Erfolg ist durchschlagend: Soppexcca-Kaffee hat mehrmals beim nicaraguanischen Qualitätswettbewerb "Taza de Excelencia" vordere Plätze belegt. Um dem stark ausgeprägten Konkurrenzgedanken in der Kaffeequalitätstestung entgegenzuwirken, nutzt Soppexcca das durch langjährige Erfahrung gewonnene Wissen und bildet auch Mitglieder anderer Kooperativen zu Kaffeetestern aus.
Dank des höheren Preises für den Kaffee haben die Kaffeeproduzenten von Soppexcca nicht nur ausreichend zu essen. Sie unterstützen auch Projekte, von denen auch Nichtmitglieder profitieren, wie etwa den Bau einer neuen Schule, damit die Kinder nicht mehr eineinhalb Stunden zum Unterricht laufen müssen. "Und wir diskutieren gerade, ob wir den Lohn für die Erntehelfer erhöhen", berichtet Fátima - es ist keine Selbstverständlichkeit, dass dieser mit den Weltmarktpreisen steigt.
Für das Engagement für die Verbesserung der Lebensbedingungen in den Bereichen der Schul- und Erwachsenenbildung, Umwelt und Gesundheit hat Soppexcca den Nachhaltigkeitspreis des US-amerikanischen Spezialitätenkaffee-Verbandes SCAA erhalten. Es ist bemerkenswert, dass sich die Genossenschaft Soppexcca nicht nur für die eigenen Mitglieder engagiert, denn eigene Probleme hat Soppexcca reichlich. (Quelle: El Puente)