Der Rheinlauf und Kleve

Die Rheinische Affaire

Kleve Café


Das Kliff am Niederrhein

Von hier hat man beste Aussichten auf eine alte Kulturlandschaft mit Zukunft.

Das Label des Kleve Café zeigt die Schwanenburg, die katholische Stiftskirche ganz rechts, in der Mitte die Kleine Evangelische Kirche, unten links das Schüsterken, ein Hinweis auf Kleve als ehemalige Stadt der Kinderschuhe, rechts das Kurhaus-Museum mit der Ewald-Mataré-Sammlung, links darüber das Amphitheater mit einem Teil der bekannten Klever Gartenanlagen, davor schwimmend der Hut von Joseph Beuys, dem berühmtesten Sohn der Stadt Kleve.



Erfolgreich gestartet

Das Weihnachtsgeschäft hat er bereits erfolgreich mitgemacht, der neue Kleve Café. Endlich haben Klever "ihren eigenen" Café.

Am 4. Dezember 2012 fand im Kolpinghaus Kleve die Einführung des Kleve Café
statt. Dem Bürgermeister der Stadt Kleve, Herrn Theo Brauer, wurde bei dieser Veranstaltung das erste Kaffeepäckchen Kleve Café überreicht.
Pfarrer Norbert Arntz wies in seinem Vortrag darauf hin, dass der Verkauf und Kauf fair gehandelter Produkte eine Form des Boykotts gegen die Globalisierung sei. Gemäß dem Leitwort „Global denken, lokal handeln“ könnten Klever Bürgerinnen und Bürger somit einen Beitrag zu einer gerechteren internationalen Handelsordnung leisten.



Schon 200 Kilo in zwei Monaten verkauft

Der Kleve Café wird bereits mit großem Erfolg in allen EINE- Welt- Läden von Kleve sowie beim Kleve Marketing verkauft. Der Kleve Café war ebenfalls auf dem Klever Weihnachtsmarkt erhältlich.