Der Rheinlauf und Knechtsteden

Die Rheinische Affaire

Knechtsteden Café


Schüler/innen handeln fair

Der Ort Knechtsteden ist bekannt für seine Klosteranlage und seine Schule, das Norbert-Gymnasium (NGK). Ein Schülerteam der Fairtrade-Schule hat nun den Knechtsteden Kaffee auf den Markt gebracht.

Die Kaffeefamilie der Rheinischen Affaire ist durch die Einführung des Knechtsteden Café im September 2016 um ihr – im wahrsten Sinne des Wortes – jüngstes Mitglied erweitert worden. Ins Leben gerufen und getragen wird der fair gehandelte Kaffee nämlich von Schülerinnen und Schülern der NGK-Schülerfirma Fair Trade Company Knechtsteden. Als Fairtrade-Schule engagiert sich das Norbert-Gymnasium seit 2014 verstärkt über vielfältige Aktionen für den Fairen Handel und damit gemäß seiner christlichen Ausrichtung für eine gerechtere Verteilung von Ressourcen. Auch in der Bildungsarbeit mit und für junge Menschen wird so Nachhaltigkeit und globale Solidarität konkret erlebbar. Ab sofort ermöglicht der Kauf des Knechtsteden Café neben den Mitgliedern der Schulgemeinde auch allen Besuchern der Klosteranlage, einen Beitrag zu mehr globaler Gerechtigkeit zu leisten.

Lesen Sie den Artikel aus der NGZ vom 3. September 2016:

Download 2016_09_03_ngz-artikel.pdf - 2 MB


Knechtsteden Café - erfolgreiche Einführung mit dem Dormagener Bürgermeister

Die offizielle Einführung des neuen Kaffees wurde am 4. September 2016 durch den Dormagener Bürgermeister Erik Lierenfeld vorgenommen, welcher auch die Schirmherrschaft über den fairen Kaffee übernommen hat. Der Kaffee war im Rahmen der Auftaktveranstaltung der „1. Dormagener Umwelt- und Naturerlebniswoche“ im Knechtstedener Kulturhof erstmals zu probieren und zu kaufen.

Rechtzeitig zur Fairen Woche 2016 präsentiert das Fairtrade-Team am Norbert-Gymnasium Knechtsteden sein nächstes Projekt. Mit dem „Knechtsteden Café“ wird ein eigener fair gehandelter Kaffee auf den Markt gebracht. Der Vertrieb erfolgt vor Ort über die Knechtstedener Schülerfirma „Fair Trade Company“ und den Klosterladen sowie für Großverbraucher über die Weltläden-Basis in Gelsenkirchen.

In den letzten Monaten hatten Schüler, Eltern und Lehrer des Fairtrade-Schulteams am Norbert-Gymnasium das Konzept ihres Knechtsteden Kaffees erarbeitet und vor allem am Etikett getüftelt. Da ist neben den einschlägigen Wahrzeichen von Knechtsteden wie Basilika und Torbogen auch der NGK-Schulhof mit Basketball-Korb, eine Musikinstrument und ein Fahrradfahrer zu entdecken. „Wir wollten einige Dinge abbilden, welche sowohl für unsere Schule als auch für den Ort Knechtsteden typisch sind“, erklärt Hanna Lothmann, Schülerin der Jahrgangsstufe 11 und Mitglied in der Geschäftsführung der NGK-Schülerfirma. „Dazu gehört in jedem Fall der Sport, die Musik und auch Knechtsteden als beliebtes Ausflugsziel für z. B. Fahrradfahrer.“

Das Fairtrade-Schulteam am Norbert-Gymnasium Knechtsteden hat schon in den vergangenen Jahren wiederholt für Aufmerksamkeit für den Fairen Handel gesorgt. So staunten die Schülerinnen und Schüler des NGK beispielsweise nicht schlecht, als sie 2014 in der großen Pause Besuch vom „Fairtrade-Banana-Truck“ bekamen. Im letzten Jahr hatten zwei Kaffee-Produzenten aus der Fairtrade-Kooperative COMSA in Honduras das NGK besucht und aus erster Hand über ihre Arbeit und die Auswirkungen des Fairen Handels berichtet. Dieses Jahr wird nun der „Knechtsteden Café“ eingeführt. Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass das NGK seinen Titel „Fairtrade-School“ im August dieses Jahres erneut um zwei Jahre verlängern konnte.

WWW-Link zum Zeitungsartikel in der Neuss-Grevenbroicher-Zeitung:
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dormagen/ngk-bringt-knechtsteden-kaffee-auf-den-markt-aid-1.6233281



Die FTC Knechtsteden stellt sich vor

FTC - hinter diesem Kürzel steckt die Fair Trade Company Knechtsteden, die Schülerfirma des Norbert-Gymnasiums. Im Unterricht entstand die Idee, Unternehmensgründungen nicht nur zu betrachten sondern selber als Schülerfirma aktiv zu werden und dabei gemäß dem Leitbild der Schule einen christlichen Zweck zu verfolgen.

Nach einer Phase der Spenden und Sponsorenwerbung wurde die NGK-Schülerfirma im November 2013 gegründet und fungiert als ein JUNIOR-Unternehmen des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln). Das Schülerteam besteht aus ca. 15 Mitgliedern aus den Jahrgangsstufen 10 bis 12 und gliedert sich in sechs verschiedene Abteilungen.

Seit seiner Gründung hat das Fairtrade-Schulteam um NGK-Lehrer und Koordinator Jochen Siller wiederholt für Aufmerksamkeit für den Fairen Handel gesorgt. So staunten die Schülerinnen und Schüler des NGK beispielsweise nicht schlecht, als sie 2014 in der großen Pause Besuch vom „Fairtrade-Banana-Truck“ bekamen. 2015 organisierte das Team den Besuch von zwei Kaffee-Produzenten aus der Fairtrade-Kooperative COMSA in Honduras das NGK. Nach einem offiziellen Empfang berichteten die Besucher ca. 350 Schülerinnen und Schülern aus erster Hand über ihre Arbeit und die Auswirkungen des Fairen Handels. In 2016 wird nun der „Knechtsteden Café“ eingeführt. Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass das NGK seinen Titel „Fairtrade-School“ im August dieses Jahres erneut um zwei Jahre verlängern konnte.

Sowohl im Hinblick auf die Nachfrage innerhalb der Schule – mit dem Angebot an fair gehandelten Snacks am schuleigenen FAIR-o-maten wurde eine „Marktlücke“ im Schulumfeld entdeckt – wie auch in der Außenwirkung erfreut sich die Fair Trade Company Knechtsteden großer Beliebtheit. So wurde das engagierte Schülerteam zum einen schon mehrfach eingeladen seine Arbeit zu präsentieren, z. B. der Messe Fair&Friends in den Westfalenhallen Dortmund (2014) oder beim WeltWeitWissen-Kongress des Eine-Welt-Netz NRW in Bonn (2016). Zum anderen wurde das Team bereits mehrfach prämiert. Nach der Auszeichnung zur Fairtrade-Schule im Jahr 2014 und dem 1. Preis beim Umweltschutz-Wettbewerb der Stadt Dormagen (2015) durfte sich das Fairtrade-Team des Norbert-Gymnasiums im April 2016 über eine weitere Auszeichnung freuen – diesmal sogar aus den Händen von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann. So ist die „Fair Trade Company Knechtsteden“ eines der fünf Schulprojekte aus Nordrhein-Westfalen, welche beim NRW-Schüler/innen-Wettbewerb „Globale Fragen suchen junge Antworten“ als Best-Practice-Beispiele ausgewählt wurden.

Unten finden Sie einen Flyer und ein Video über die Gründung und die bisherigen Aktivitäten der FTC Knechtsteden (Stand: Februar 2016).

Download flyer_fair-trade-school-04-m.pdf - 7 MB